Die Wahrheit in Syrien kommt ans Licht

Der erste Beitrag ist leider nur auf Englisch.

US Peace Council Representatives CONFRONT a hostile American press after visiting Syria, and learning that the American people are being lied to, grossly lied to.

Die Berichte des Berichts vor der UN beschreibt ein ganz anderes Bild, als die US-Propaganda.

Im Deutschen Fernsehen läuft hingegen immer noch die Lügengeschichte und die bezahlten US-Vertreter sitzen auch gleich da. Hier das Beispiel der Anne-Will-Sendung vom 9.10, die dies auch bestätigte, wenn man genau zuhörte. (Achtung, der Konsum dieser Talkshow ist eher Zeitverschwendung. Besser direkt den Tipp unten anschauen.) Es ist schon bezeichnend, wenn ein ehemaliger NATO-Genral als Fürsprecher der russischen Position eingeladen wurde.

Die Frau von der Hilfsorganisation hatte eigentlich sogar nur die Wahrheit gesagt, aber halt sich nirgends eingemischt.
Westaleppo ist unter Kontrolle Assads und dort sterben durch die mobilen Kanonen (Höllenkanonen, die auf kurze Distanz von ein paar Kilometern Bomben verschießen) der Terroisten ständig Menschen. Das Sterben in GANZ Aleppo bestätigte die Dame und dieser Beschuss kommt ja nicht von der Regierung oder Russland!

Nur laut BILD stimmt das nicht:

„Während russische und syrische Bomben pro Tag zwischen 20 und 100 Zivilisten im Raum Aleppo töten, sterben ebenso viele Zivilisten bei Rebellen-Angriffen – allerdings pro Monat! Auch verfügen die Rebellen über keine Waffen, um gezielt Krankenhäuser und Ähnliches anzugreifen. Und das Regime wird immer wieder dabei ertappt, wie es die eigene Bevölkerung in Aleppo bombardiert, um es den Rebellen im Osten der Stadt anzulasten.“

Man muss sich mal fragen, wie Assad die eigenen Gebiete beschießen sollte, ohne dass es eben auffällt. Entweder die Krater weisen in Richtung der von Rebellen (Al Nusra & Co.) besetzten Gebiete oder eben nicht. False Flag ist wohl eher schwer und macht auch keinen Sinn! So dreist Lügen spinnen kann halt nur BILD.

Würden die Terroristen in Ostaleppo nicht die Bevölkerung im Rest-Aleppo bombardieren, dann würde doch keiner sterben und man könnte den Konflikt einfrieren.
Es war zudem widerlich, wie der Kornblum seine Russenhetze mit leeren Unterstellungen loslassen konnte. Hackerangriffe? Die USA sammeln alle Daten, sie haben eine Megakontrolle über das Internet. Alle Riesen-Internet-Unternehmen kooperieren direkt mit dem Pentagon – Quellencodezugriff inklusive. Trotzdem sollen wieder ein paar geniale Hacker angreifen aus Russland angegriffen haben. Hackerangriffe sind absolut nicht nachweisbar und eher als Spinnerei von US-Kriegstreibern anzusehen. Wer kann schon ausschließen, dass sein Rechner nicht befallen ist und sogar er selbst verantwortlich ist für einen Hackerangriff (auf das Pentagon)?
Parteispenden an rechte Parteien? Eine russische PRIVATbank hat mal einer rechten Partei einen KREDIT gegeben und es wurden mal ein paar rechte Politiker in Russland eingeladen und mussten Flug und Hotel nicht selbst bezahlen – noch nie war es so einfach und billig die EU und ganz Europa zu zerstören.
Assad hat Giftgas eingesetzt. Wirklich? Röttgen lügt wie immer und Anne Wills Beitrag lügt. Der Giftgasanschlag war NICHT von Assad und es gibt keine Beweise, dass Assad jemals Giftgas verwendet hat.
Warum hört Russland nicht einfach auf mit dem Bomben? Weil eben die Bomben aus Ostaleppo trotzdem weiter fliegen – bis Assad weg ist.
Propaganda Russlands im US-Wahlkampf? Hat Trump spenden aus Russland erhalten? So ein Dünnschiss. Außerdem sollte die Supermacht doch in der Lage sein eine Hacker-sichere Wahl zu gestalten.
Röttgen ist eh ein skrupelloser, minderbemittelter Politiker, der beschlossen hat, dass es entspannter ist als Transatlantiker einfach immer US-Kriegstreiberpositionen zu vertreten. Man muss nicht selber denken, hat keinen Stress mehr mit den Wählern, man kommt immer wieder ins Fernsehen, wird bei Thinktanktreffen in den feinsten Hotels bewirtet und hat ausgesorgt. Ein Guttenberg macht das ja auch so.

Wer sich besser informieren will über Syrien und mehr Hintergründe braucht, dem empfehle ich nicht diese Talkshow anzuschauen, sondern die neue Folge von Me-Myself und Media von Ken Jebsen, die zum Thema Syrien interessante Inhalte hat.

 

Vanessa Beeley: Die Weißhelme = Al Quaida (2.0)

Vanessa Beeley ist eine US-Journalistin und räumt mit den Lügen über Syrien ordentlich auf. Als Kennerin des Landes erklärt sie die Lage von Aleppo.

Worüber hier in den Medien berichtet wird, ist immer nur Ostaleppo. Dort werden die Zivilisten als Geiseln gehalten und es gibt dort wohl noch 250000 Menschen. Sie erzählt auch, dass es in Ostaleppo nur drei große Krankenhäuser gab und eines, was angeblich zerstört wurde heute schon wieder heile ist und noch einmal für Propaganda benutzt wird.

Der größte Hammer sind jedoch die Weißhelme, eine angebliche Hilfsorganisation, die in Ostaleppo operiert und massiv von verschiedenen NATO-Staaten unterstützt werden. Dieser „Hilfsorganisation“ besteht jedoch zum größten Teil aus den Terroristen selber. Die Weißhelme sind eine westlich finanzierte Terrorgruppe, die anders als Al Quaida 1.0 (das Original) sogar von Deutschland mitfinanziert wird.

Hier ein Video von Vanessa Beeley – wenigstens wurde es anscheinend in ihrem Youtube-Acount veröffentlicht. Dort sieht man auch die Bestätigung des US-Sprechesprechers, dass sie 23 Millionen an die absolut unabhängige Organisation gezahlt haben.

Deutschland unterstützt die Weißhelme nun offiziell mit 7 Millionen Euro:

Pressemitteilung, Auswärtiges Amt fördert syrische Weißhelme mit 7 Millionen Euro, Erscheinungsdatum 23.09.2016.

Ein Beispiel für Weißhelm-Propaganda liefert der Spiegel. In diesem Artikel vom 1. Oktober wird schon die Bombardierung eines unterirdischen Krankenhauses beklagt.

Echte Bilder von Krankenhausbeschüssen durch Russland gibt es nicht. Stattdessen Fakes, wie hier gezeigt wird.

Eine sehr gute Einschätzung der Lage in Syrien geben Peter König und Andre Vltchek. Andre Vltschek ist ein Freund von Noam Chomsky und ein dezidierter Kritiker des US-Imperialismus. Hier seine Analyse. Peter König hat 30 Jahre bei der Weltbank gearbeitet und kommt zu einer ganz ähnlichen Sicht. Siehe hier.

Der Krieg in Syrien ist Wahnsinn und der Westen finanziert leider die Terroristen. Dies wird von unserer Propaganda verschwiegen und man kann nur hoffen, dass sich endlich der Schleier lichtet, die Menschen wieder klarer sehen und sich eine große Friedensbewegung bildet.