Der Demokrat Poroschenko verteidigt westliche Werte

Gerne wird uns Deutschen erzählt, dass der Faschismus in der Ukraine nicht existiert, weil die Swoboda-Partei doch keine 5% bekommen hatte bei der letzten Wahl. Nach dieser Logik ist eine Partei halt nicht mehr rechts, wenn sie so groß ist, dass man sie eine Volkspartei nennen kann. Hier sehen wir Herrn Poroschenko bei der Erklärung, wie man den Krieg gewinnen muss.

„Sie (im Osten) sind zu blöd etwas zu tun und ihre Kinder werden im Keller sitzen, während unsere in die Schule und den Kindergarten können.“

So etwas in der Art darf man doch mal sagen. Man ist ja auch sonst auf alles vorbereitet:

totaler Krieg

keine Angst vor Krieg

Ganz nebenbei. Poroschenko ist knapp unterlegen bei den Wahlen gegen die Partei von Jazenjuk, die als etwas extremistischer aber „europafreundlich“ gilt. Poroschenko ist wirklich der Mann der Mitte mit dem sich jeder Politiker gerne trifft. Bisher habe ich KEINE EINZIGE deutsche Zeitung gesehen, die sich kritisch mit Poroschenko auseinandergesetzt hat, sich mal fragt, warum der in Uniform wählte oder eben solche Ansagen wie die in dem Video macht. Sogar Göbbels darf man zitieren („totaler Krieg“), wenn man „die europäischen Werte“ verteidigt.

Anmerkung (Mai 2015): Inzwischen gibt es ansatzweise kritische Töne zu Poroschenko. Er wird nur noch als kleinere Übel gegenüber allen anderen Politikern verkauft, sofern Politiker in die Defensive geraten. Man sollte sich jedoch nicht auf die Frage einlassen, wie dieser Mensch tickt und welche Überzeugungen er hat. Er ist ein Opportunist und ist materiell und politisch zu 100% abhängig von der NATO und den USA. Ohne finanzielle Unterstützung kann er schon bald sein Militär nicht mehr bezahlen und er wird gestürzt. Daher ist seine ganze Politik genau so, wie es von der US-Geopolitik bestellt wird – natürlich in Anpassung auf die radikalen Entwicklungen im Land, aber immer eng abgestimmt mir den USA. Ob Poroschenko Antisemit ist, UFO-Anhänger oder sonstwas ist dabei ziemlich egal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.