Stellt euch vor es ist Krieg und keiner geht hin – Desserteure in der Ukraine

In dem Artikel: „ Lieber ins Ausland als an die Front“ schreibt die „taz“, wie die Situation in der Ukraine aussieht. Hier ein Beispiel, dass besonders viel Aussagekraft hat:

"In eigens gecharterten Sonderbussen würden Männer mehrerer Dörfer in Scharen ihre Heimat verlassen, um dem Kriegsdienst zu entgehen, beklagt sich der Militärkommissar der 240.000 Einwohner zählenden westukrainischen Stadt Tschernowitz im Karpatenvorland, Jurij Wjun. Gerade einmal zehn Prozent seien in Tschernowitz der Aufforderung, sich bei der Wehrbehörde zu melden, nachgekommen, zitiert die ukrainische Nachrichtenagentur UNIAN Wjun."

Nur zehn Prozent der Menschen, die einberufen wurden, wurden meldeten sich. Der Rest verschwindet lieber. Das macht noch Hoffnung! Wir sollten jedem Ukrainer unbegrenzte Aufenthaltserlaubnis in Deutschland geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.