Unterstützen die USA den IS nun direkt?

Schaut man sich momentan die Situation in Syrien an, dann ist dies erschreckend. Trotzdem ist in den deutschen Medien alles ziemlich ruhig. Russland und die USA hatten eigentlich einen Plan, wie sie nun in Russland koordiniert gemeinsam vorgehen könnten und ab dem 19.09.16 hätten alle Informationen ausgetauscht werden können.

Kurz vorher hat nun die USA zusammen mit Australien und den Niederlanden (kein Scherz) in Syrien ein Bombardement geflogen. Dies soll offiziell ein Versehen gewesen sein, denn man tötete über 60 Menschen der regulären syrischen Armee, die gegen den IS kämpft und verletzte weitere hundert Mann.

Der IS konnte diesen Angriff auf die syrischen Truppen direkt ausnutzen und profitiert militärisch von den US-Luftschlägen.

In den deutschen Medien war dies kaum ein Thema und wenn, dann war den Amerikanern wohl ein Fehler unterlaufen und die bösen Russen unterstellen doch nun tatsächlich Absicht. Da in den USA noch viele Assad stürzen wollen, macht ein Angriff auf die syrische Armee großen Sinn.

Bei der Sicherheitskonferenz, die Russland einberief, kam es zum Eklat. Man sehe sich unbedingt dieses Video auf englisch an, welches die russische Stellungnahme von Witali Tschurkin bei der UN-Versammlung zeigt.

Diplomatisch ist er klug und spricht nicht von der IS-Unterstützung der USA als Tatsache, aber er schließt quasi einen unbeabsichtigten Angriff als Unterstützung für die Syrische Armee gegen den IS aus.

Nun gibt es aus Syrien noch mehr verrückte Nachrichten. Die Türkei will eine Sicherheitszone im syrischen Staatsgebiet von der doppelten Größe des Saarlands errichten. Außerdem wurde der Hilfskonvoi angegriffen, der Güter nach Aleppo geliefert hatte. Wie sich jetzt herausgestellt hat, war es wohl kein Luftangriff.

Es spricht alles dafür, dass der Frieden nicht gewollt ist. Nun sollte man nicht den Fehler machen, die Regierenden aus der Verantwortung zu übernehmen und eine untere Ebene verantwortlich zu machen. In diesem Fall ist jedoch die Frage historisch auch berechtigt, ob hinter den Bombardierungen eventuell der Militärisch Industrielle Komplex steckt, der den Frieden und eine Aussöhnung um jeden Preis verhindert will. Neu wäre dies nicht. Siehe: „Krater für den Frieden“ von Gaby Weber.

Sehr intersannt ist auch, was momentan die Aufmerksam bindet. In den USA war es ein Anschlag in New York bei dem aber alle Opfer sehr schnell wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden waren. In Deutschland gab es die Wahl in Berlin. Nun hat die SPD noch für CETA gestimmt. Trotzdem kann man nur hoffen, dass die Maske nun endlich gefallen ist und es mehr Widerstand gibt, wenn Russland und Damaskus als Böse hingestellt werden und man den Krieg in die Länge ziehen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *