Armin Laschet: „Die DDR hat die Köpfe der Menschen nachhaltig zerstört.“

Der neue Ministerpräsident von NRW hat in der Sendung Hart aber Fair ein tolles Menschenverständnis offenbart. Für ihn müssen Ostdeutsche alle auf die Couch. Man erinnert sich daran wie Herr Gauck sagt, nicht die Eliten, sondern die Bevölkerungen seien das Problem. Armin Laschet sieht das Problem vorwiegend in der DDR.

Die Aussagen von Armin Laschet findet man in diesem Video an der Stelle (8 Minuten 41 Sekunden). Das Video selber ist nicht zu empfehlen. Diese Version ist auch schon eine Zusammenfassung, die größtenteils die Aussagen eines AfD Mitglieds enthält und eben die Kernaussagen anderer Gäste. Leider gibt es das Video bei -Youtube aktuell nicht nur mit dem interessanten Ausschnitt.

… und scheinbar ist das, was als Kommunismus vertreten worden ist, was die Völkerfreundschaft jeden Tag im Mund führte, ein System gewesen, das das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Religionen und Kulturen eher behindert hat. Und dass wir jetzt langsam merken, die DDR hat viel mehr angerichtet als der Kommunismus, das Land zu zerstören, und es hat auch die Köpfe der Menschen so nachhaltig zerstört, dass Sie es heute dort erleben, dass Sie es in Tschechien erleben, dass Sie es in Ungarn erleben, dass sie es komischerweise – (Unterbrechung durch andere Frau) – Bei uns im Westen gibt es auch Neonazis, auch sehr gewalttätige Neonazis, aber dass ganze Landstriche nicht gelernt haben, dass man Respekt hat vor anderen Menschen, dass zwölf- oder dreizehnjährige Kinder, fünfjährige Kinder nur weil sie anders aussehen beschimpfen, da ist vierzig, fünfzig Jahre was grundlegend schief gelaufen. Dieses Erziehungsdefizit haben sie heute in den Neuen Bundesländern.

Abgesehen von der extremen Geschichtsverzerrung ist dasMenschenbild von Herrn Laschet furchtbar. In den sozialistischen Staaten gab es untereinander keine Kriege und auch auf imperiale Eroberungskriege wurde verzichtet. Der Nationalismus in Yugoslawien beispielswiese brach erst nach dem Zusammenbruch des Ostblocks aus und mit freundlicher westlicher Unterstützung. Auch jetzt zundelt man von westlicher Seite, dämonisiert alles Russische und fördert überall nationale Bewegungen.

Das größte Problem der Politik ist, dass viele Menschen in den neuen Bundesländern eben nicht so Obrigkeitshörig sind, weil sie schon einmal einen Systemwechsel erlebt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *