Das Märchen vom Fachkräftemangel

In dieser vorbildlichen Dokumentation über den Fachkräftemangel wird erklärt, wieso der Fachkräftemangel in dieser Art nicht exisitert. Die Industrie hat die Zahl der offenen Stellen einfach mit sieben multipliziert, weil man davon ausgeht, es würden ja nicht alle offenen Stellen gemeldet. Es gibt sehr wohl Mangel in manchen Bereichen, doch dieser ist bei Weitem nicht so schlimm, wie behauptet wird.

„Unsere Zahlenbasis basier auf Zahlen der Bundesanstalt für Arbeit, die wir dann durch unser Wirtschaftsinstitut entsprechend aufbereiten lassen. Aufbereiten heißt multiplizieren. Weil ja nicht jede offene Stelle gemeldet werde, multipliziert das Institut der deutschen Wirtschaft mit sieben. Aus einem gesuchten Ingenieur werden also sieben Ingenieure, die nicht da sind, um die vielen Stellen zu besetzen.“ Ab Minute 4:00!

Der Bevölkerung wird systematisch ein falsches Bild der Wirklichkeit vermittelt, um „Arbeitslosigkeit“ und berufliches Scheitern als individuelles Versagen zu brandmarken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *