Warum berichtet fast unsere ganze Presse einseitig, tendenziös und im Gleichschritt?

Wir haben in Deutschland eine Pressefreiheit, aber leider haben wir keine freie Presse. Wer sich bisher ebenso wie ich gefragt hat, wie es funktionieren kann, dass alle erscheinenden Artikel tendenziös erscheinen, der sollte sich folgendes Gespräch mit Udo Ulfkotte anschauen, der viele Jahre für die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) gearbeitet hat und Eva Herrmann, der ehemaligen Nachrichtensprecherin.
Man sieht: Es ist kein Zufall, dass alle Journalisten von Luftschlägen statt von Bombardements sprechen, wenn diese von den Amerikanern ausgehen. Ebenso ist es kein Zufall, dass nur böse Staaten Propaganda betreiben. Solche verbale Manipulation wird von Journalisten erwartet und eingefordert, da sie sonst gerügt werden, keine attraktiven Berichte mehr schreiben dürfen oder entlassen werden.

(Anmerkungen: Es lohnt sich Herrn Ulfkotte und Eva Herrmann, obwohl diese zu anderen Themen durchaus kritisch zu sehende Meinungen vertreten! Das eigentliche Interview beginnt in Minute 2)

Vielleicht haben auch schon einige mitbekommen, dass eine Folge der „Anstalt“ gerichtlich verboten werden sollte. Die Anstalt ist die einzige Satiresendung im öffentlich rechtlichen Fernsehen, die noch frei berichtet, was auch hoffentlich so bleibt, da die Macher der Anstalt auch als einzelne Künstler zu ihrer Meinung stehen und sich nicht instrumentalisieren lassen.

Der kritische Teil beginnt eigentlich am Ende bei der Erklärung, wie die sogenannten deutschen Alphajournalisten in Think-Tanks eingebunden sind und sogar die Regierungspolitik beeinflussen. Es war wohl zu peinlich, dass die Rede von Herrn Gauck von einem Journalisten mitkonzipiert wurde, der dieselbe Rede hinterher der Journalist der Zeit lobt. Der Rest der Sendung ist jedoch ebenso sehr sehenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.